Willkommen!

Privilegierte Schützengesellschaft 1546 Altdorf

Alle bekannten Termine der PSG

«  < Dezember 2017 >  »
KW  Mo Di Mi Do Fr Sa So
48   27 28 29 30 1 2 3
49   4 5 6 7 8 9 10
50   11 12 13 14 15 16 17
51   18 19 20 21 22 23 24
52   25 26 27 28 29 30 31

Die Königsfeier bei der Privilegierten Schützengesellschaft 1546 Altdorf

Die PSG hat im kommenden Jahr 2018 neue Regenten:
Luftgewehrkönig wurde Matthias Reitenspieß
und Luftpistolenkönig Dominik Nolte.

ALTDORF -Die scheidenden Könige luden am Ende ihrer Amtszeit zum traditionellen Königsessen in den Schützenhof ein. Im Anschluss folgte die Königsfeier mit der Proklamation der neuen Regenten und den Siegern des Königsschießens als Höhepunkt des Schützenjahres.
1. Schützenmeister Karl Heinz Martini begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich bei Karin und Albert Sieber, Matthias Reitenspieß sowie bei allen Helfern und Spendern, die zum Gelingen des Königsschießens und der Königsfeier beitrugen.
Das Königsschießen wurde auf den 8 elektronischen LP/LG Meyton-Ständen ausgetragen. Beibehalten wurde die verdeckte Schussanzeige bei den Königstreffern, was die Erwartungshaltung auf die Ergebnisse sehr spannend machte. Die Siegerehrung begann mit dem Einzug der scheidenden Könige und Abgabe der Königsketten.
Dieter Schlamp und Kurt Rupprecht bedankten sich für das Jahr der Regentschaft, in dem sie die PSG im Schützengau repräsentieren durften.
48 Starter, darunter 8 Damen und 2 Jugendliche kämpften beim Königsschießen 2017/18 um gute Platzierungen und attraktive Preise, welche es in den verschiedenen Disziplinen zu erringen gab.
Die Wettkämpfe wurden mit Luftgewehr, Luftpistole und Kleinkaliberpistole sowie Bogen ausgetragen.
Am begehrtesten sind die Titel der Königswürde. Zur jeweiligen prachtvollen Königskette mit Preisgeld bekommen die Sieger die Königsscheibe, gestiftet vom scheidenden König, und eine leckere Königstorte, gestiftet vom Backhaus Fuchs.
Spannend wurde es, als Karin Sieber in Reimform die Besonderheiten der neuen Könige umschrieb. Die Königswürde mit dem Luftgewehr konnte sich mit einem 119,8 Teiler Matthias Reitenspieß sichern. Ritter zur Rechten wurde Florian Rathgeber (167,8 Teiler) und Ritter zur Linken Helmut Schmidt (168,9 Teiler). Bei der Luftpistole war Dominik Nolte mit einem 82,7 Teiler erfolgreich. Wie im letzten Jahr folgten Ritter zur Rechten Johann Kugler (225,9 Teiler) und Ritter zur Linken Sabine Vorbach (254,6 Teiler). Ganz besonders freute sich der Jungschütze Felix Wiech, dass er mit einem 82,6 Teiler Jugendkönig wurde, sowie den Jugendpokal und einen weiteren Ehrenpreis, gestiftet von Karl-Heinz Gukkenberger, mit einem 22,8 Teiler errang. Der schmucke Jakob-Ellenberger-Pokal, ein Wanderpokal zur Erinnerung an den großen Förderer der PSG, wurde diesmal an Wolfgang Zeiske mit einem Glücksschuß, 94 Teiler, überreicht.
Auch die Meisterserie, dem Klassiker im Schießsport mit dem Luftgewehr, konnte Wolfgang Zeiske mit 96,7 Ringen für sich entscheiden. Mit der Luftpistole erwies sich dieses Mal Manfred Hubert mit 100,2 Ringen als der Nervenstärkste. Den besten Tiefschuß bei der Glücksscheibe in gemeinsamer Wertung LG/LP hatte diesmal Albert Sieber mit einem beachtlichen 5,7 Teiler. Damit gewann er ein Jahr beitragsfreie Mitgliedschaft. Die Damenscheibe holte sich Sabine Vorbach mit einem 54,1 Teiler. Bei der Zufallsscheibe lag Markus Gruske mit seinem 731,7 Teiler am nahesten bei der Zielvorgabe.

Jonathan Plachetta war mit 100 Ringen erfolgreicher Gewinner der Bogenscheibe. Bester bei der von Florian Rathgeber gestifteten Zusatzscheibe Sportpistole

war unser 1. Schützenmeister Karl Heinz Martini mit 10,7 Ringen. Den Ehrenpreis zum 85. Geburtstag von Karl Heinz Martini gewann Albert Sieber mit einem 43,3 Teiler.
Die Planung, Organisation und Durchführung hatte wie in den Jahren zuvor die PSG selbst übernommen. Karin Sieber sorgte für die festliche Tischdeko.
Das Königsessen, ein fulminantes kaltes und warmes Buffet, wurde vom Cateringservice Bogner geliefert und angerichtet.